Vereinsmeisterschaft 2020

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft bei einem herbstlich frischem Wind, aber milden Temperaturen mit reichlich Sonne wurde in einem geänderten Format ausgetragen und hatte ein paar Überraschungen zu bieten.

Statt krönenden Abschluss wurden die gelosten Vierer zu Beginn, quasi zur gemeinsamen Erwärmung, ausgefahren. Die zwei Gigvierer starteten Mitte der Krampe und hatten bis zum Verein knapp 2.000 m zu bewältigen.  Die Losung ergab ein „leichtes“ und ein „schweres“ Boot. Als die Boote fertig ausgerichtet waren, ertönte das Startsignal. Beide Boote starteten recht schwerfällig, was in den Holz-Gigs aber auch nicht verwunderte. Doch kurz nach der Startphase kam es zu Berührungen zwischen den Ruderblättern. Beide Boote stoppten.

Nach einer hitzigen, unterhaltsamen und belustigenden Nicht-klärung der Schuldfrage, wurde an Ort und Stelle neu gestartet.

Das leichte Boot hat bei den ersten Startschlägen einen leichten Vorteil, der vor schweren Boot jedoch schnell aufgeholt wurde. Das schwere Boot setze sich an die Spitze, während das leichte Boot versucht im Windschatten dran zu bleiben. Auf Höhe der Streckenmitte kam dann aber quasi schon die Entscheidung. Der südliche Gegenwind machte das Rudern nun nochmal anstrengender und der Abstand wurde nun größer. Der Zieleinlauf war dann klar: schwer vor leicht. Es siegten: Noah, Ron, Lars, Hannes und Stm. Ralf.

Danach legte Louis als Jüngster seine Ruderfertigkeit im Renneiner ab. Dazu gehörte: Einsteigen, Ablegen, Rückwärts rudern, Wende backbord, Zielrudern, Wende steuerbord, Anlegen, Aussteigen, Gewässer- und Bootskunde sowie Verhalten im Fall einer Kenterung.

Anschließend wurden die Entscheide im Einer ausgetragen. In diesem Jahr jedoch nicht im direkten Rennen gegeneinander, sondern im Rennen gegen die Zeit. Die Start- und Ziellinie war vor dem Verein. Die Strecke führte etwa 150 m bis zur grünen Boje der Fahrrinne – wende – und zurück. Kurz zusammengefasst: Start – 180° Richtungswechsel – Endspurt.  Neues Format mit viel Tempo und einer faustdicken Überraschung! Die Sieger:

Frauen (C-Gig)  – Netti

Junioren – Tom

Männer – Christopher

Gratulation an alle Sieger! Glückwunsch an alle Teilnehmer – denn das Gegrillte schmeckte nach dem Sport bestimmt umso besser.

Bis bald, Riemen- und Dollenbruch, bleibt gesund!